wlv_LOGO

Hessische Mehrkampfmeisterschaft

Sibylle Zigric / 18. Mai 2017

9 Medaillen und 4 DM-Qualis bei Hessischen Mehrkampfmeisterschaften

 Vergangenes Wochenende starteten zehn hochmotivierte WLV-Mehrkämpfer/innen bei den Hessischen Mehrkampf-Meisterschaften in Darmstadt und sammelten Titel, Medaillen und DM-Normen am laufenden Band. Bei der weiblichen Jugend W14 ragte Hawa Jalloh mit einem Doppelsieg im Vier- und Siebenkampf heraus. 3.731 Punkte (Siebenkampf) bedeuteten nicht nur den deutlichen Sieg mit über 200 Punkten vor der Zweitplatzierten, sondern auch die Quali für die Deutschen Jugend-Mehrkampfmeisterschaften im August. Hawas herausragende Leistungen waren der 80-Meter-Hürdensprint in 11,88 Sekunden, die 100 Meter in 12,75 Sekunden (beide Läufe bei starkem Gegenwind) und ein mutiger 800-Meter-Lauf in 2:27,33 Minuten. Die U16-Siebenkampf-Mannschaft komplettierten Lina Ostkämper und Lena Heller, sie sammelten 10.023 Punkte und holten hinter dem Team aus Königstein die Silbermedaille vor den Kasseler Mädchen. Durch einen beherzten 800-Meter-Lauf in 2:40,84 Minuten und persönlicher Bestleistung (12,92) über 80-Meter-Hürden schnappte sich Lina in der Endabrechnung den achten Platz im Siebenkampf und steuerte 3.250 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Und auch Lena gab im abschließenden 800-Meter-Lauf noch einmal alles und beendete den Lauf in guten 2:54,21 Minuten. Eine Zeit unter 3 Minuten war ihr Ziel – Ziel erreicht und 3.042 Punkte erkämpft. In der weiblichen U18 und U20 gingen Anissa Tammaoui und Hanna Westphal an den Start. Anissa begann mit einer guten 100-MeterHürdenzeit (15,26.) bei Gegenwind von 1,2 m/sec. und hatte damit ihre Wackeldisziplin von vor zwei Wochen wieder fest im Griff. Es folgten noch weitere sehr gute Leistungen mit der Kugel (11,18), im Weitsprung (5,58) und einem schnellen 800-MeterLauf in 2:30,28 Minuten. Die harten Tempoläufe hatten sich ausgezahlt. 4.656 Punkte in der Endabrechnung bedeuteten die Bronzemedaille hinter zwei sehr guten Athletinnen aus Königstein sowie die Quali für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Hanna Westphal erzielte bei ihrem Siebenkampf in der U20 4.375 Punkte, eine persönliche Bestleistung, die durch vier weitere Einzelbestleistungen mit der 4-kg-Kugel (9,80), dem 200-Meter-Lauf (27,35), dem Weitsprung (5,34) und einem klasse 800-Meter-Lauf in 2:27,02 Minuten komplettiert wurde. Mit nur 23 Punkten Rückstand verpasste Hanna das Podest und war deshalb ein wenig traurig über diesen großartigen vierten Platz. Schade, dass die Quali für die DM ebenso knapp mit nur 25 Punkten verfehlt wurde. Die männlichen WLV-Mehrkämpfer waren ebenfalls aktiv: In der M14 und M15 starteten Ninos Lahdo und Daniel Dietrich, leider fehlte Moritz Mainka wegen eines Schüleraustauschs, sonst wäre auch hier eine gute U16-Mannschaft am Start gewesen. Ninos, der seinen ersten Neunkampf absolvierte, lieferte neun Einzelbestleistungen ab und schaffte mit 4.423 Punkten nicht nur die Norm für die Deutschen Meisterschaften, sondern freute sich auch über eine großartige Silbermedaille. Tags zuvor durfte er schon über eine bronzene Medaille im Vierkampf jubeln. Ninos beste Leistungen waren 33,47 Meter mit dem Diskus, 11,41 Meter mit der Kugel und ein weiter Sprung auf 5,26 Meter. Daniel Dietrich, der im vergangenen Jahr als Shootingstar den M14-Titel gewann, lieferte erneut einen ebenso unglaublich leistungsstarken Neunkampf ab. Sieben PBs und ein neuer Punkterekord von 4.891 Zählern brachten ihm den starken zweiten Platz mit nur fünf Punkten Rückstand auf den Führenden. Obwohl er im abschließenden 1000-Meter-Lauf all seine Kräfte mobilisierte und seine Bestzeit um 15 Sekunden (!) unterbot. Mit nur neun Punkten mehr wäre es die DM-Quali gewesen. Daniels beste Leistungen waren vor allem ein überragender Diskuswurf auf 43,31 Meter, da ließ er die Konkurrenz mit fast zehn Meter Vorsprung im Ring stehen, ein weiter Kugelstoß auf 12,33 Meter und ein Sieg im 80-Meter-Hürdenlauf (12,17) bei Gegenwind. Im Vierkampf kam Daniel ebenfalls auf einen zweiten Platz, zwei Silbermedaillen somit seine Ausbeute an diesem Wochenende. In der U18 waren Nico Nebel, Vincent Buschle und Kevin Klemmer auf Punktejagd. Alle drei gehören noch dem jüngeren U18-Jahrgang an und hatten sich unter anderem die Mannschaftsquali für die DM (16.100 Punkte) als Ziel gesetzt. Nico schaffte unglaubliche neun Einzelbestleistungen, deutliche Steigerungen hatte er im Hochsprung (1,69m, +15 cm), mit dem Stab (3,30m +30cm) und der Kugel (13,27). Dies bedeutete im Zehnkampf mit 5.764 Punkten Platz vier - damit war er bester 2001er Athlet im starken 19-köpfigen Teilnehmerfeld. Vincent Buschle konnte sich vor allem in den Wurfdisziplinen über neue PBs und gute Leistungen freuen. Seine Kugel landete bei 12,77 Meter, der Speer bei guten 44,51 Metern und der Diskus bei sehr starken 41,48 Meter, was den Sieg in dieser Disziplin bedeutete. Im abschließenden 1500-Meter-Lauf überquerte Vincent mit neuer PB von 4:53,92 Minuten ebenfalls als schnellster Läufer die Ziellinie: 5.646 Punkte und Platz fünf im Zehnkampf für ihn. Kevin Klemmer, der durch eine Verletzung am Arm in seiner Paradedisziplin mit dem Speer (41,38) nicht ganz seine Leistung abrufen konnte, punktete aber durch neue Bestleistungen im Weitsprung (5,62), einem schnellen 400-Meter-Lauf in 55,10 Sekunden und mit 16,05 Sekunden über 110 Meter Hürden. Ebenso gab es für 12,50 Meter im Kugelstoßen eine weitere PB und einem beherzten 1500-Meter-Lauf in 5:00,19 Minuten viele Zähler - 5.387 Punkte und Platz acht für ihn. Zusammen schaffte die Mannschaft 16.797 Punkte, deutlich über der DM-Quali. Dies reichte sogar zum Mannschaftssieg vor der favorisierten Mannschaft des ASC Darmstadt, die nach sieben Disziplinen deutlich in Führung gelegen hatte. Bis die starken WLV-Wurfleistungen und die beherzten 1500-Meter-Läufe das Blatt wendeten… Es war ein sehr schönes Wochenende, denn ihr wart ein tolles WLV-Team, habt euch gegenseitig angefeuert und unterstützt und zu diesen sehr guten Leistungen verholfen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Sibylle Zigric

 

K1600 Hessische Mehrkampf 2017

© 2010-2014 WLV, Wiesbadener Leichtathletik Verein | impressum